Sonntag, 12. Februar 2012

Rad- und Laufstreckenplanung für den Garmin Forerunner

Angeregt durch ein Gespräch mit Heiko Bartlog habe ich mich ein wenig mit der Streckenplanung für den Forerunner (in meinem Fall dem FR405cx) beschäftigt. Da die Software von Garmin (Garmin Trainingscenter) bzw. die Webanwendung Garmin Connect als auch die Synchronisationsanwendung Garmin ANT Agent diverse Schwächen aufweisen, benötigt eine benutzerfreundliche Handhabung und Anwendung ein paar kleine Kunstgriffe.
Probleme:
1. Das Trainingscenter hat nur eine sehr rudimentäre wenig benutzerfreundliche Landkarte, auf der man sich die Streckenführung nicht detailliert ansehen und auch nicht sinnvoll planen kann
2. Auf Garmin Connect kann man zwar Aktivitäten speichern, aber keine Strecken importieren, weder als Datei, noch vom Trainingscenter. Lediglich der Umweg über Trainingscenter → Forerunner → Connect funktioniert
3. Fehler in der Streckenführung lassen sich sowohl im Trainingscenter als auch auf Connect nur sehr umständlich verbessern
4. Von allen Webanwendungen zum Forerunner übertragene Strecken überschreiben bereits vorhandene komplett
Also führt der einzige Weg mehrere Strecken auf dem Forerunner zu speichern über das Trainingscenter. Für Hessen klappt das alles ganz gut, wenn man den Radroutenplaner Hessen benutzt. Hier lassen sich mit wenig Aufwand und mit recht komfortablen Möglichkeiten Radrouten (die natürlich auch als Laufrouten nutzbar sind) erstellen.


Zwar sind die Algorhythmen auch nicht fehlerfrei, aber auch die Adjustierung funktioniert relativ leicht. Hat man seine Route erstellt, kann man diese im .rrp Format speichern und somit auch jederzeit wieder importieren und verändern. Auch der .gpx Export ist möglich und genau hier fangen wir an:
Ihr solltet unbedingt den Export mit Streckenpunkten wählen.


Danach ruft ihr GPSies auf und wählt den Reiter „Konvertieren“.
Anschließend die eben gespeicherte .gpx Datei auswählen und in Garmin Course CRS mit entprechend angepassten Optionen konvertieren.


Diese Datei lässt sich dann ins Garmin Trainingscenter als Strecke importieren.


Vorsicht: Der Streckenexport über → Gerät → An Gerät senden überschreibt alle Strecken auf dem Forerunner mit den im Trainingscenter gespeicherten Varianten.

Exkurs: Garmin Connect lässt einen direkten Import dieser Strecken nicht zu. Also auch hier ein kleiner Umweg: .gpx Datei aus dem Routenplaner via GPSies als GPSTrack konvertieren und schwupps kann der Connect die „Aktivität“ importieren, die man anschließend als Strecke speichern kann.

Kommentare:

Din hat gesagt…

Streckenplanung ist das, was mir ab und an bei meinen 210er und 610er etwas fehlt, vor allem, wenn es mit dem Rad raus geht.
Gut, es ist nicht so einfach, wie ich immer gedacht habe, aber die Lösung mit der Website ist ja auch ok.

Qwong hat gesagt…

Hab einen Forerunner 310XT und bin über die beschriebenen Probleme gestolpert. Nach einiger Zeit Kopfzerbrechens habe ich die gleiche Lösung gefunden, leider wusste ich da von Deiner Beschreibung noch nichts. Hatte sie nicht gefunden bei meiner Suche...
Hast Du sehr schön zusammengeschrieben.
Allerdings bekomme ich nicht wie von Dir beschrieben die GPSTracks in Garmin Connect geladen. Hast Du da eventuell einen speziellen Kniff nicht erwähnt?

Michael hat gesagt…

Hallo Qwong.
Der GPS Track wird bei mir als Aktivität unter dem Datum 1.1.2010, also ganz am Anfang angezeigt. Hast du da schon mal geschaut?
Diese Aktivität kannst du dann als Strecke speichern und die Strecke dann an deinen Garmin senden. Aber Achtung, du übeschreibst alle anderen gespeicherten Strecken auf der Uhr.
Mehrere Strecken auf der Uhr geht nur übers Training Center

Hope that helps ;)