Montag, 1. Februar 2016

Rodgau 50 - Familientreffen der besonderen Art

Knapp 1.000 Menschen laufen 10 Runden á 5 km im Kreis und das soll etwas Besonderes sein?

IST ES!!!

Wieder einmal ist es wie ein Klassentreffen. Der #Twitterlauftreff ist mit vielen Teilnehmern am Start, der Support sowohl an der Strecke als auch im World Wide Web ist großartig und zum ersten Mal wird mir am Samstagmorgen der Hashtag #Rodgau50 als Trend auf Twitter vorgeschlagen.

Doch erst mal der Reihe nach: Bereits am Freitagabend trudeln aus allen Ecken Deutschlands, aber auch aus Österreich die virtuellen und zum größeren Teil bereits im Real-Life bekannten Lauffreunde des #Twitterlauftreff im kleinen Rodgau, südöstlich von Frankfurt ein.



Da wird Pasta, aber auch Hackbraten und Hirschbraten gefuttert, jede Menge (natürlich) alkoholfreies Weizenbier oder Bitburger 0,0% getrunken. Dabei wird gefachsimpelt, der Streckenplan, die Renntaktik und natürlich das Wetter und die passende Kleidung besprochen. Selbstverständlich wird auch weiter getwittert, was das Zeug hält. Schließlich soll die virtuelle Welt dabei sein und auch ein bisschen neidisch werden.

Mit dabei sind an diesem Abend @GURAcell, @peterslaufblog, @thorstenfirlus, @lexusburn, @Lennetaler, @SchluppenChris, 2x @laufticker, @Laufspatz, @Ribbscher, @TriathlonDog und ich.
Nachdem wir als Sportler natürlich früh ins Bett gehen verabreden wir uns für morgens früh in der Halle.


Bild Thorsten Firlus
Am Wettkampftag ist natürlich in der Halle der Teufel los, aber wir treffen tatsächlich die Meisten und die Liste ist lang: @zetilein, @schubath, @Geordi2504, @jluen, @rob_st, @Running Stephan stoßen zu uns. Auch @lauftagebuch und @ryana81 sind dabei. Nur @sportingmunich treffe ich zumindest nicht.

Ich geselle mich zusammen mit @rob_st zu den 3 Jungs vom @trrcrw, denn wir wollen alle so um die 5 Stunden für die 50 km laufen. Am Start treffen wir noch die @ultralaeuferin, @blabbermaul gesellt sich zu uns und auf der Strecke treffen wir dann auch noch @trailrunnersdog.




Und schon geht es los. Das Feld ist in diesem Jahr dank der milden Temperaturen groß. So dauert es eine Weile, bis das Feld sich zumindest ein wenig entzerrt hat und es wird insgesamt aufgrund des Windes recht ungleichmäßig auf den einzelnen Kilometern.


Wir lassen uns an der Verpflegungsstellen Zeit und bleiben fast bis Runde 8 zusammen. Eine unglaubliche Motivation und auch dauernd genügend Stoff zur Unterhaltung. danach wird es für alle zäh, der Gespräche werden einsilbiger und jeder hat ein wenig zu kämpfen.



Nichtsdestotrotz erreichen wir in geringen Abstanden das Ziel und sind alle überglücklich. Was gehört dazu, zu einem perfekten Ultra?


Anschließend trifft man sich wieder in der gut gefüllten Sporthalle, berichtet über seine Erlebnisse und schmiedet Pläne für die noch junge Saison. Da im Team auch einige Laufgranaten sind, dürfen wir fleißig über einige von uns jubeln, aber zollen jedem Geehrten und jedem Läufer den gehörigen Beifall. Und natürlich wird auch das eine oder andere Alkoholfreie gezischt! Vielen Dank nochmal an Bitburger für die nette Geste!


Über eines sind sich dann alle im Klaren. Fest im Terminplan wird der 28.1.2017 angekreuzt, wenn es wieder heißt: Auf zum nächsten #Rodgau50.


Danke auch vor allem an den tollen Support und die Fotos vom Lauf an @La_loupina, @werewolftamer (Johannes Müller) und K2. Ihr seid ganz wichtiger Bestandteil eines gelungenen Wochenendes.



Weiteres für die Statistik: Laufzeit 5:06:28 und damit inclusive der Pausen bei der Verpflegung absolut In-Line mit den Erwartungen. Laufschuh: HOKA ONE ONE Clifton 2. Viel Dämpfung, wenig Gewicht. Ein absoluter Traumschuh für mich. Was ich lange nicht für möglich hielt, ich bin völlig verletzungsfrei und ohne jeglichen Fußschmerz durchgekommen und so habe ich mir gleich mal ein neues Paar bestellt.


Weitere lesenswerte Berichte findest du unter anderem hier:


http://laufenhilft.de/2016/01/31/ich-bin-ein-ultra-nr-2/#comment-309
http://www.laufspatz.de/2016/01/rodgau50.html?m=1
http://www.runningmunich.de/running/beitrag/rodgau-50-km-ultramarathon-meine-erfolgreiche-streckenpremiere-2016.html
http://schluppenchris.de/sieben-acht-null-fuenf





1 Kommentar:

eiswuerfelimschuh hat gesagt…

Schön, wenn Erwartungen erfüllt werden können. Glückwunsch zu diesem Finish!

Lese gerade so einige Berichte über Rodgau. So wie eigentlich jedes Jahr. Es ist immer wieder interessant, wie viele Bekannte Gesichter dort aufeinander treffen.