Donnerstag, 24. Januar 2013

Mein dichterischer Beitrag zum Rodgau 50 - Durchhalteparolen

Frei nach einem deutschen Kinderlied aus dem 19. Jahrhundert:


Zehn kleine Ründelein,
die werdet ihr bereu’n
die erste war zum warm laufen,
da waren´s nur noch neun

Neun kleine Ründelein
Wir haben nur gelacht
Die zweite ging mit richtig Speed
Da waren´s nur noch acht

Acht kleine Ründelein,
da kann man nicht betrüg’n
wir sind hier noch frohgemut
da waren´s nur noch sieb’n

Sieben kleine Ründelein
Wie schön wär jetzt ein Becks
Stattdessen gab‘s ‘nen Isodrink
Da waren´s nur noch sechs
 
Sechs kleine Ründelein
Der Schnee macht nass die Strümpf‘
Das ist uns jetzt schon piepegal
Da waren´s nur noch fünf

Fünf kleine Ründelein
Ich rieche wie ein Tier
Gott sei Dank ist Wind genug
Da waren´s nur noch vier

Vier kleine Ründelein
Die Beine schwer wie Blei
Wie schön wär jetzt ein heißes Bad
Da waren’ s nur noch drei

Drei kleine Ründelein
Die geh’n auch noch vorbei
Wie schön wenn heut‘ schon Sonntag wär
Da waren’ s nur noch zwei

Zwei kleine Ründelein
Uns brennen jetzt die Beine
Egal da muß man jetzt noch durch
Da war’ s auch nur noch eine

Ein kleines Ründelein
Ich fühl‘ mich wie ein Held
Der Rodgau 50 ist gerockt
Was kostet heut‘ die Welt

Kommentare:

Katrin hat gesagt…

Du packst die 10 Runden am Samstag locker wenn du jetzt noch Kraft für Gedichte hast!

Laufhannes hat gesagt…

Das darfst du bitte über die gesamte Streckenlänge vor dir hin trällern!